nächster Termin siehe Programm der VHS Hannover

Selige Kinderspiele, unvergessliche Begegnungen, schmerzvolle Abschiede. Das Leben steckt voller Lebensgeschichten, die zu betrachten, zu beschreiben und zu bewahren es sich lohnt.
In diesem Kurs werden Kennzeichen des autobiographischen Schreibens, sowie mögliche Strukturen und diverse Konzepte für autobiographische Texte aller Formate vorgestellt und diverse Tipps zum gelingenden Schreiben eigener Lebensgeschichten gegeben.
Eine kleine Schreibaufgabe und die gemeinsame Reflexion des Vorgelesen runden diesen Tag ab und inspirieren und beflügeln Schreibentschlossene und Schreiberfahrene zum kurzweiligen Schreiben über das Eigene.
Bitte Schreibzeug und ggf. auch eigene Texte mitbringen.
Therapeutischen Erwartungen kann nicht entsprochen werden.

Ort und Termin nach Vereinbarung

Seliges Kinderspiel, angstvolle Zitterpartien, überraschendes Glück, quälende Einsamkeit, unendlicher Schmerz, tragischer Abschied, warme Freundschaften und beschwingte Feste.  Spüren Sie schreibend dem Tragischen und Schönen in Ihrem Leben nach. Suchen Sie nach Worten und bewahren Sie das Unvergessliche Ihres Lebens in kreativen Texten.

Ort und Termin nach Vereinbarung

Das Wunderbare im eigenen Leben aufspüren. Welcher Ort hat für mich den Duft des Wunderbaren? Welche Situation war für mich so unvergesslich und wunderbar, dass sie zu einem bleibenden Bild wird? Welche Menschen haben mein Leben in wunderbarer Weise gekreuzt? Dem Wunderbaren des eigenen Lebens Bilder und Worte geben, ins Gespräch kommen, schreiben & vorlesen.

Ort und Termin nach Vereinbarung

Was ist Glück? Woran erkenne ich Glück? Ist es etwas ganz Privates oder kann ich Glück nur mit anderen Menschen genießen?

In einem zweitägigen Prozess loten wir Glücksempfindungen und Glücksvorstellungen aus und gestalten aus den gewonnenen Erkenntnissen ein Keramik- Netzwerkbild, das aus genauso vielen Einzelteilen besteht, wie die Gruppe Mitglieder hat. Zu Beginn werden Sie mit der Sprachwissenschaftlerin und Autorin Maria Eilers Szenen vom Glück, von unbeschwerter Leichtigkeit, atemberaubender Freiheit, berührender Nähe … aufspüren und einen besonderen Glücks-Augenblick in passende Worte stecken. In gemütlichen Vorleserunden werden Sie das individuell erinnerte Glück miteinander teilen. Der Keramiker und Maler Guido Kratz führt Sie anschließend durch das Labyrinth von Farben und Formen um neben den individuellen Texten ein gemeinschaftliches Motiv zu schaffen, das von den gemeinsamen Glücksvorstellungen erzählt. Die Texte und die Farben werden zu einem Netzwerkbild gestaltet und durchdringen sich gegenseitig. Ein berührender und sehr kreativer Prozess. Nach dem Seminar werden die Fliesen gebrannt. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin bekommt ihren Teil des Netzwerkbildes zugeschickt, nebst einem Kunstdruck, der das gesamte Bild zeigt.

Bitte Schreibzeug und Laptop mitbringen.

Referenten: Guido Kratz (Malerei), Maria Eilers (Texte).

Ab 27. Februar 2018 in der vhs Hannover-Land / Burgwedel

Liebevolle Menschen, schmerzreiche Erfahrungen, großartige Momente, Hoffnungen und Träume – das eigene Leben ist ein Puzzle bunter Erinnerungen.

In diesem Kurs werden wir über mögliche Strukturen, Kennzeichen und Formen autobiographischer Texte nachdenken. Darüber hinaus werden diverse Impulse, Ideen und Hinweise zu einem gelingenden Verfassen von kurzweiligen autobiographischen Texten gegeben. Am Ende kann der schon Schreibende sein bisheriges Werk kritisch überdenken und der Schreibentschlossene ist auf einen konstruktiven, schöpferischen Schreibprozess vorbereitet.

Schreibzeug, aktuelle Fragen und evtl. schon vorhandene Texte gerne mitbringen!

3. März 2018 in der vhs Oldenburg

Liebevolle Menschen, schmerzreiche Erfahrungen, großartige Momente, Hoffnungen und Träume – das eigene Leben ist ein Puzzle bunter Erinnerungen. In diesem Kurs werden wir über eine sinnvolle Schreibplanung, mögliche Strukturen und Formen nachdenken. Es gibt Impulse, Ideen und Hinweise zu einem Verfassen von kurzweiligen autobiographischen Texten. Am Ende wird das eigene Werk kritisch überdacht und der Schreibentschlossene ist auf einen konstruktiven, schöpferischen Schreibprozess vorbereitet.

Termin und Ort nach Vereinbarung

Frauen und Männer unterschiedlichster Herkunftsländer erzählen von ihrem Heimatland, vom Aufbrechen, von Veränderungen und vom Ankommen. Im Raum Burgwedel. Geschichten von Mut, Einsamkeit, Freude, Enttäuschung und neuen Perspektiven.  Maria Eilers hört zu, stellt Fragen, schreibt. Unter dem Titel “Angekommen” ist eine Textsammlung entstanden, die authentisch und frisch einen Blick auf das Eigene und das Fremde wirft.

Maria Eilers liest aus “Angekommen” und weiteren ihrer Veröffentlichungen zum Thema Intergration in Kreisen, Gruppen, Schulen, Kirchen und auf Tagungen.

Im Jahr 2009 starteten die hannoverschen Künstler Guido Kratz (Malerei) und Maria Eilers (Texte) ihr zweites partizipatives Kunstprojekt, mit dem sie seitdem in Deutschland und seit 2013 auch im Ausland unterwegs waren: “Kunst hilft wirklich.” Im Jahr 2016 beendeten die Künstler dies Projekt. Ein Rückblick:

Immer ging es um die Frage “Was ist dir wirklich wichtig? Worauf  möchtest du auf keinen Fall verzichten?” Wegbegleiter, Kunstinteressierte und Besucher der Ausstellungen notierten Wünsche, Sehnsüchte, Lebensentwürfe, oder zählten Unverzichtbares auf und warfen es in den orangenen Zettelkasten. Die Künstler Guido Kratz und Maria Eilers setzten in den für sie typischen TextBildern die geäußerten Wünsche um – wörtlich, assoziativ, atmosphärisch oder augenzwinkernd. Der TextBild-Zyklus “Kunst hilft wirklich” umfasste zum Schluss fast vierzig Arbeiten.

Weitere Informationen und Ausstellungsanfragen unter der zum Projekt gehörenden Internetseite und unter www.prokeramik.de

Ort und Termin nach Vereinbarung

Auf einmal ging alles ganz schnell.  Die Mutter klaubt die wichtigsten Dinge zusammen. Der alte Kinderwagen muss als “Lastenträger” funktionieren. Am Vorabend noch einmal eine gute Mahlzeit. “Kinder, esst euch satt!”, klingt auf einmal fast bedrohlich. Nach einer unruhigen Nacht geht es im Grau des Morgens  los. Damals ahnt niemand, dass Wochen vergehen würden, bis schließlich die kleine Herde im Raum Wolfenbüttel landet. Hermann* und Renate* feiern unterwegs Geburtstag – mit einer Kartoffel mehr auf dem spärlich gefüllten Teller. Die beiden damals achtjährigen Zwillinge werden ihren Flucht-Geburtstag nie vergessen …

Die freie Autorin Maria Eilers stellt in dieser Schreibwerkstatt das Besondere des autobiographischen Schreibens dar, gibt Hinweise und Ideen zum gelingenden Schreiben der eigenen Lebensgeschichte(n) und beflügelt zum Verfassen der eigenen Lebenserinnerungen.

*Name geändert

Schreibwerkstatt für Flüchtlinge und Vertriebene. Ort und Termin nach Vereinbarung.

 

Termin und Ort nach Vereinbarung

Frauen und Männer zwischen 20 und 90 Jahren und aus unterschiedlichen „Liebeslagern“ erzählen in diesem Werk anonym der Autorin Maria Eilers rund um das Thema Erotik. Wiederkehrende Einstiegsfrage: „Erinnern Sie sich an Ihren ersten Kuss?“ Und schon ist man mitten drin: Individuelle Erinnerungen tauchen auf. Zauberhaftes, Skuriles, Lustiges. Vorlieben, Träume, Abneigungen, Enttäuschungen und Entgleistes… „Eigentlich war ich immer verliebt“, frisch und authentisch geschrieben, zeigt: Das L(i)eben ist bunt und facettenreich – gut so!

Ort und Termin der Veranstaltung nach Vereinbarung.