nächster Termin siehe Programm der Leine-Vhs

Selige Kinderspiele, unvergessliche Begegnungen, schmerzvolle Abschiede. Das Leben steckt voller Lebensgeschichten, die zu betrachten, zu beschreiben und zu bewahren es sich lohnt.
In diesem Kurs werden Kennzeichen des autobiographischen Schreibens, sowie mögliche Strukturen und diverse Konzepte für autobiographische Texte aller Formate vorgestellt und Tipps zum gelingenden Schreiben eigener Lebensgeschichten gegeben.
Kleine Schreibaufgaben und die gemeinsame Reflexion des Vorgelesen runden diesen Kurs ab und inspirieren und beflügeln Schreibentschlossene und Schreiberfahrene zum (weiteren) kurzweiligen Schreiben über das Eigene.
Keine Vorkenntnisse erforderlich. Bitte Schreibzeug mitbringen.
Therapeutischen Erwartungen kann nicht entsprochen werden.

Anmeldung bitte in der Leine-vhs: www.leine-vhs.de

Termin und Ort nach Vereinbarung

Gospel ist gelebter Glaube, ein Lebensgefühl, eine Kraftquelle und spirituelle Heimat. Gemeinsam mit der Pastorin Anne Pappert und der Autorin Maria Eilers begeben sich die TeilnehmerInnen auf Spurensuche nach eigenen Lebens- und Glaubensbezügen in Gospelsongs. Die Songs werden gemeinsam gesungen und zusammen mit Pastorin Pappert in der Gruppe theologisch reflektiert. Nach einer Einführung in autobiographisches Schreiben durch Maria Eilers entwerfen die TeilnehmerInnen schließlich eigene kreative Texte mit biographischen Bezügen.

 

Vom 29. Juni bis 1. Juli 2018.

Das selige Spiel am Bach, unvergessliche Feste und Freuden im Sommer, der unvergleichliche Duft von frischem Brot. Das Leben ist ein bunter Strauß von Geschichten, Bildern und Szenen. Die Sprachwissenschaftlerin und freie Autorin Maria Eilers stellt in diesem Kurs für Feriengäste das Kennzeichnende des autobiographischen Schreibens vor und gibt Ideen für eigene kleine oder größere Schreibprojekte. Anhand von Schreibaufgaben geht es um das Handwerk des Schreibens, aber vor allem um die Faszination für dieses Genre. Am Ende nimmt die eine einen Stapel Geschichten, der andere Ideen fürs Weiterschreiben nach Hause.
Bitte Schreibzeug mitbringen. Keine Vorkenntnisse notwendig.

Anmeldung im Kloster: www.ursulinen-duderstadt.de

Termin und Ort bitte vereinbaren.

Der Duft von Großmutters Apfelkuchen, die erste zarte Liebe, eine unvergessliche Reise mit der Freundin. Das Leben ist ein bunter Strauß von Geschichten, Bildern und Szenen. Die Sprachwissenschaftlerin und freie Autorin Maria Eilers stellt in diesem Kurs für Frauen das Kennzeichnende des autobiographischen Schreibens vor und gibt Ideen für eigene kleine oder größere Schreibprojekte. Anhand von Schreibaufgaben geht es um das Handwerk des Schreibens, aber vor allem um die Faszination für dieses Genre. Am Ende nimmt die eine einen Stapel Geschichten, die andere Ideen fürs Weiterschreiben nach Hause.
Bitte Schreibzeug mitbringen. Keine Vorkenntnisse notwendig.

 

Ort und Termin nach Vereinbarung

Auf einmal ging alles ganz schnell.  Die Mutter klaubt die wichtigsten Dinge zusammen. Der alte Kinderwagen muss als “Lastenträger” funktionieren. Am Vorabend noch einmal eine gute Mahlzeit. “Kinder, esst euch satt!”, klingt auf einmal fast bedrohlich. Nach einer unruhigen Nacht geht es im Grau des Morgens  los. Damals ahnt niemand, dass Wochen vergehen würden, bis schließlich die kleine Herde im Raum Wolfenbüttel landet. Hermann* und Renate* feiern unterwegs Geburtstag – mit einer Kartoffel mehr auf dem spärlich gefüllten Teller. Die beiden damals achtjährigen Zwillinge werden ihren Flucht-Geburtstag nie vergessen …

Die freie Autorin Maria Eilers stellt in dieser Schreibwerkstatt das Besondere des autobiographischen Schreibens dar, gibt Hinweise und Ideen zum gelingenden Schreiben der eigenen Lebensgeschichte(n) und beflügelt zum Verfassen der eigenen Lebenserinnerungen.

*Name geändert

Schreibwerkstatt für Flüchtlinge und Vertriebene. Ort und Termin nach Vereinbarung.

 

3. März 2018 in der vhs Oldenburg

Liebevolle Menschen, schmerzreiche Erfahrungen, großartige Momente, Hoffnungen und Träume – das eigene Leben ist ein Puzzle bunter Erinnerungen. In diesem Kurs werden wir über eine sinnvolle Schreibplanung, mögliche Strukturen und Formen nachdenken. Es gibt Impulse, Ideen und Hinweise zu einem Verfassen von kurzweiligen autobiographischen Texten. Am Ende wird das eigene Werk kritisch überdacht und der Schreibentschlossene ist auf einen konstruktiven, schöpferischen Schreibprozess vorbereitet.

Ab 27. Februar 2018 in der vhs Hannover-Land / Burgwedel

Liebevolle Menschen, schmerzreiche Erfahrungen, großartige Momente, Hoffnungen und Träume – das eigene Leben ist ein Puzzle bunter Erinnerungen.

In diesem Kurs werden wir über mögliche Strukturen, Kennzeichen und Formen autobiographischer Texte nachdenken. Darüber hinaus werden diverse Impulse, Ideen und Hinweise zu einem gelingenden Verfassen von kurzweiligen autobiographischen Texten gegeben. Am Ende kann der schon Schreibende sein bisheriges Werk kritisch überdenken und der Schreibentschlossene ist auf einen konstruktiven, schöpferischen Schreibprozess vorbereitet.

Schreibzeug, aktuelle Fragen und evtl. schon vorhandene Texte gerne mitbringen!

Ort und Termin nach Vereinbarung

Was ist Glück? Woran erkenne ich Glück? Ist es etwas ganz Privates oder kann ich Glück nur mit anderen Menschen genießen?

In einem zweitägigen Prozess loten wir Glücksempfindungen und Glücksvorstellungen aus und gestalten aus den gewonnenen Erkenntnissen ein Keramik- Netzwerkbild, das aus genauso vielen Einzelteilen besteht, wie die Gruppe Mitglieder hat. Zu Beginn werden Sie mit der Sprachwissenschaftlerin und Autorin Maria Eilers Szenen vom Glück, von unbeschwerter Leichtigkeit, atemberaubender Freiheit, berührender Nähe … aufspüren und einen besonderen Glücks-Augenblick in passende Worte stecken. In gemütlichen Vorleserunden werden Sie das individuell erinnerte Glück miteinander teilen. Der Keramiker und Maler Guido Kratz führt Sie anschließend durch das Labyrinth von Farben und Formen um neben den individuellen Texten ein gemeinschaftliches Motiv zu schaffen, das von den gemeinsamen Glücksvorstellungen erzählt. Die Texte und die Farben werden zu einem Netzwerkbild gestaltet und durchdringen sich gegenseitig. Ein berührender und sehr kreativer Prozess. Nach dem Seminar werden die Fliesen gebrannt. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin bekommt ihren Teil des Netzwerkbildes zugeschickt, nebst einem Kunstdruck, der das gesamte Bild zeigt.

Bitte Schreibzeug und Laptop mitbringen.

Referenten: Guido Kratz (Malerei), Maria Eilers (Texte).

Ort und Termin nach Vereinbarung

Das Wunderbare im eigenen Leben aufspüren. Welcher Ort hat für mich den Duft des Wunderbaren? Welche Situation war für mich so unvergesslich und wunderbar, dass sie zu einem bleibenden Bild wird? Welche Menschen haben mein Leben in wunderbarer Weise gekreuzt? Dem Wunderbaren des eigenen Lebens Bilder und Worte geben, ins Gespräch kommen, schreiben & vorlesen.

Ort und Termin nach Vereinbarung

Seliges Kinderspiel, angstvolle Zitterpartien, überraschendes Glück, quälende Einsamkeit, unendlicher Schmerz, tragischer Abschied, warme Freundschaften und beschwingte Feste.  Spüren Sie schreibend dem Tragischen und Schönen in Ihrem Leben nach. Suchen Sie nach Worten und bewahren Sie das Unvergessliche Ihres Lebens in kreativen Texten.